10 - 12 - 2018

Worttransport - ein ziemlich langes Wort, das jedoch genauso auf einen wichtigen Punkt hinweist. Dass die Bibel und der christliche Glaube eine Frohe Botschaft haben, ist ihr gutes festes Fundament. Allerdings geht es heutzutage in immer schnelllebigeren, immer aufgeregteren Zeiten auch darum, wie diese Frohe Botschaft unters Volk gebracht wird. Genau dafür unterstützt der CVJM-Westbund Kreisverbände und Ortsvereine mit dem gut ausgearbeiteten und relativ einfach übertragbaren Konzept „Worttransport“.

Auch bei der Umsetzung hier half der Westbund. Tatsächlich ist der Transport des Wortes dabei nur der erste Schritt, danach kommt man verlässlich über die biblische Botschaft noch ins Gespräch und überlegt gemeinsam, was das Evangelium jungen Menschen von heute zu sagen hat. In Wittgenstein nahmen jetzt die CVJMs Erndtebrück, Feudingen und Hesselbach sowie einige Berleburger als Organisatoren für die Kirchenkreis-Region I am Worttransport teil. Dabei gab es für die insgesamt vier Abende zwei unterschiedliche Konzepte: in Erndtebrück, Feudingen und Hesselbach hieß das „Meet Me“, für die vierte Gruppe „Secret Places“.

„Meet Me“ ist Englisch und bedeutet „Triff mich“, hierbei wurde in die Hesselbacher Kapelle, das Feudinger Gemeindehaus und das Erndtebrücker Hotel „Edermühle“ eingeladen. Auch wenn die Zahlen in Erndtebrück sehr überschaubar blieben, nicht über zehn gingen, konzentrierte sich Martin Knebel hier dennoch auf die Hoffnung im Ansatz: „Wir sind ermutigt worden, weiter zu machen. Wann und wo, ist noch offen.“ Doro Messerschmidt freute sich für Hesselbach über 14 bis 31 Teilnehmer. Prediger, Input, Musik, Band, Gemeinschaft und Essen ernteten allesamt höchstes Lob von ihr. Aber über all dem stand im Telegramm-Stil das, was sie am allermeisten freute: „Gemeinsam Bibel gelesen, als wäre es das normalste auf der Welt.“ In Hesselbach ist dabei eine neue Gruppe für Jugendliche ab 13 Jahren entstanden. Der Feudinger Johannes Drechsler kannte das Worttransport-Konzept aus Süddeutschland, fand schnell Mitstreiter für eine Umsetzung in Wittgenstein und freute sich am Ende über einen großen Erfolg im Oberen Lahntal: „Anwesend waren immer rund 60 Jugendliche und weitere 15 Team-Mitglieder. Das Gemeindehaus in Feudingen war voll.“ In der Kirchengemeinde findet am Sonntag, 28. Oktober, ab 19 Uhr im Oberndorfer Gemeindehaus, Schmaler Weg 2, ein CVJM-Jugendgottesdienst unter der Überschrift „Meet Jesus“ statt.

„Secret Places“ ist ebenfalls Englisch und heißt soviel wie „Geheime Orte“ - und tatsächlich begann bei diesen Abend-Terminen die Vorbereitung jedes Einzelnen schon morgens, wenn aufs Handy ein Rätsel geschickt wurde, mit dem man den Veranstaltungsort durch kluges Kombinieren ermitteln musste. Hier gab es nicht nur keinen festen Veranstaltungsort, sondern die vier geheimen Plätze waren auch noch über den Kirchenkreis verteilt, wie der Berleburger Max Born ausführt: „So wurde in Schmallenberg Thikos Kinderland besucht, wo es nicht nur um den Schritt ging, das Kind in sich rauslassen, sondern auch um den Schritt hin zu Gott. Im Bunker ‚Erich‘ in Erndtebrück war die Hoffnung Mittelpunkt des Abends. Im Gegensatz zum letzten Tag, welcher in der Sparkasse stattfand, wo sich alles um den Tresor drehte, jedoch nicht nur um einen Panzerschrank, sondern auch um unseren inneren Tresor, welcher unsere wahre Berufung schon mal schnell vor uns verschließt.“ Und der vierte Ort war so geheim, dass ihn fast nur diejenigen kennen, die wirklich dabei waren. Deshalb beim nächsten Worttransport sich einladen lassen und einfach mal mitmachen.

Auch das Fazit des Wittgensteiner CVJM-Kreisvorstands fiel eindeutig aus: „Worttransport lokal und zeitgleich als kreisweite Veranstaltung hat uns gezeigt, dass wir gemeinsam viele Jugendliche erreichen können. Gottes Wort ist persönlich und wird spürbar nah erlebbar wird, besonders da, wo sich Menschen und Vereine öffnen und jugendgerechte Räume zur Begegnung mit der Bibel schaffen. Dafür steht der CVJM und ist auch Kirche da. Die teilnehmenden Vereine haben in dieser Woche ein besonderes, schon lang nicht mehr gespürtes Miteinander erlebt. Das macht Mut für die Zukunft!“

Worttransport

Einer der Secret Places, der Geheimen Orte beim Worttransport des Wittgensteiner CVJM war Thikos Kinderland. Nach Feierabend besuchten die jungen Christen die Einrichtung in Schmallenberg, die damit auch noch im Wittgensteiner Kirchenkreis liegt.

Die Losungen
Montag, 10. Dezember 2018
Ich will dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben.
Paulus schreibt: Ich bitte euch nun, vor Gott einzutreten für alle Menschen in Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung.
Die neuesten Beiträge
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok