22 - 11 - 2019

Vom 16.08. bis 28.08.2018 erkundeten insgesamt 41 Jugendliche mit ihren 6 Mitarbeitern die nordspanische Region Katalonien. Die Unterkunft der Gruppe lag in einer typisch katalanischen Nachbarschaft mit schmalen Gassen und kleinen Geschäften.

Das Meer war von dort nicht nur zu sehen, sondern auch nach einem dreiminütigen Fußweg zu erreichen. Für viele der Teilnehmerinnen und Teilnehmern zwischen 14 und 17 Jahren war es die erste Reise nach Spanien bzw. an das Mittelmeer.
Das Mitarbeiterteam hatte sich für die Jugendlichen ein abwechslungs- und actionreiches Programm überlegt. Nach Bezug des Hauses und einem ersten Strandaufenthalt wurden durch Kennenlernspiele die ersten Bekanntschaften gemacht und die Gruppe rückte näher zusammen. Ein Ortsspiel half dabei den Ort mit seinem historischen Kern zu erkunden. Bei Workshops wie Henna Tattoos, Volleyball, Selbstverteidigung, Doppelkopf, Sandburgenbau und Armbänder knüpfen schlossen sich die Jugendlichen in Neigungsgruppen zusammen, um ihre individuellen Fähigkeiten auszuprobieren sowie neue zu entdecken. Während Frühstück und Abendessen vom Haus aufgefahren wurden, sorgte jeweils eine Kleingruppe aus der Teilnehmerschaft für das Mittagessen, sodass jeder mal an der Reihe war. Bei kooperativen Abenteuerspielen und einem "Exit the Room"-Spiel war das Geschick der Kleingruppen gefordert, die gemeinschaftlich die gestellten Rätsel und Aufgaben gelöst haben.
Neben Abendandachten gab es jeden Morgen einen christlichen Morgenimpuls, um jeweils den Tag zu starten bzw. zu schließen. Zudem wurden insgesamt zwei Gottesdienste zum Thema "Erfolg ist kein Glück" und "Gott im Alltag erleben" gefeiert. In zwei Bibelarbeiten ging es zum einen um Hiob und die Frage, warum es Leid auf der Welt gibt und zum anderen um Nehemia, der gegen viel Widerstände während des Wiederaufbaus von Jerusalem kämpfen musste.
Ein Höhepunkt der Freizeit war der Tagesausflug nach Barcelona. In Kleingruppen erkundeten die Wittgensteiner Kataloniens Hauptstadt mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der "La Sagrada de Familia", der Kathedrale, dem Parc Güell und der Einkaufsmeile La Rambla. Nachmittags zog es einen Teil der Gruppe in das Fußballstadion Camp Nou des FC Barcelona. Eine deutschsprachige Reiseführerin erläuterte den Fußballgeisterten die Geschichte des FC und des Stadions. Zum Abschluss des Abends versammelten sich alle bei der Font Màgica, um die eindrucksvollen Wasserspiele zu beobachten. Mit dem Zug ging es dann wieder in die Unterkunft nach Canet de Mar.
Weitere Höhepunkte der Freizeit waren ein Nachtgeländespiel, ein Rollenspiel über eine Verschwörung zur Unabhängigkeit von Kataloniens, ein Casino-Abend sowie ein Jungs- und Mädelsabend. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich zudem ebenfalls für einen Tag ein sehr abwechslungsreiches Programm mit Stationslauf, Quiz, Nachtgeländespiel und Abendandacht überlegt. Die Mitarbeiter und Teilnehmer waren sich darin einig, dass es eine kurzweile Freizeit war, in der die Gruppe gut zusammengewachsen ist. Alle freuen sich auf ein Wiedersehen beim Nachtreffen im Oktober und bei kommenden Freizeiten.

Spanien
Die Losungen
Freitag, 22. November 2019
Der Vogel hat ein Haus gefunden und die Schwalbe ein Nest für ihre Jungen - deine Altäre, HERR Zebaoth, mein König und mein Gott.
Jesus spricht: Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.
Die neuesten Beiträge
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen